• Entspannung durch eine Massage

    Entspannung durch eine Massage

    Wir werden häufig gefragt, weshalb eine Massage so entspannend wirkt. Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten:

    Durch das Massieren des Körpergewebes werden die Nerven in der Haut, im Bindegewebe, in Sehen sowie Muskeln positiv gereizt, so dass die Durchblutung deutlich gesteigert wird. Das bedeutet, dass das Blut mehr Nährstoffe hin- und Stoffwechselendprodukte abtransportieren kann, wodurch sich der Körper schneller regeneriert.

    Zusätzlich führt der oben genannte positive Reiz im zentralen Nervensystem zu einer reflektorischen Entspannung, der Muskulaturtonus senkt sich und das vegetative Nervensystem beruhigt sich. Dadurch wird eine gesamtkörperliche Entspannung erzielt.

    Haben Sie also häufiger Kopf- oder Gliederschmerzen, die aus Verspannungen der Nacken- oder Rückenmuskulatur entstehen? Dann können wir eventuell mit einer klassischen Massage helfen. Bei hartnäckigen Muskelverhärtungen setzen wir Wärme oder Fango ein, um die Durchblutung zu steigern.

    Zu unseren Patienten gehören Menschen, die viel am Computer sitzen oder einen Job ausüben, der wenige oder nur einseitige Bewegungen beinhaltet. Wenn sie nicht durch gezieltes Training vorbeugen und zwischendurch Bewegungspausen machen, kommt es häufig zur Verkrampfung der Muskulatur. Kann diese dann nicht selbst entspannen, leiden viele Menschen an Kopfschmerzen, haben Einschlafprobleme oder fühlen sich permanent schlapp.

    Eine klassische Massage kann in solchen Fällen wahre Wunder vollbringen. Schon oft haben wir gehört, dass „man sich fühle wie neugeboren“. – Aber ob Schmerz oder nicht: So oder so sollte man sich ab und an eine Massage gönnen, um seinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun.

    Worauf warten Sie noch? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin für Ihre Massage!